Konferenzen » Unna 2006

Partnerschaften für Gesundheit.

Unter diesem Motto stand die 11. Nationale Konferenz gesundheitsfördernder Krankenhäuser in Unna , die zugleich die 1. Konferenz des Netzes Rauchfreier Krankenhäuser war.

Ausgehend vom Ansatz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) spielen Begriffe wie integrierte Versorgung, sektorenübergreifende Zusammenarbeit, medizinische Versorgungszentren oder Netzwerkbildung für die Gesundheitsförderung in Krankenhäusern eine große Rolle. Die Gesundheitsreform im Jahr 2004 hat hier neue Wege möglich gemacht. Es ist an der Zeit zu fragen, ob diese Wege beschritten wurden. Aber auch welche anderen Möglichkeiten es für Krankenhäuser gibt, mit verschiedenen Akteuren im Gesundheitswesen zusammen zu arbeiten.

Die 11. Nationale Konferenz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser wird hier einen inhaltlichen Schwerpunkt setzen und mit guten Beispielen aus der Praxis innovative Ideen vorstellen.

Mit dem Aufbau eines Netzes Rauchfreier Krankenhäuser verfolgt das DNGfK ein weiteres wichtiges Anliegen der Gesundheitspolitik. Das vom Bundesgesundheitsministerium geförderte Projekt steht unter der Schirmherrschaft der Drogenbeauftragten, Frau Sabine Bätzing, MdB. Mit Vorträgen und Workshops zum Thema Rauchfreie Krankenhäuser wird das Netz in die Konferenz integriert.