Ein Apfel ist gesund

gesundheitsmann+2013 Suche

Immer für Sie da

Zu gesundheitsmann+2013 gibt es 13 Ergebnisse:

Regensburg 2009

... veränderten Umfeld. Die Konferenz 2009 führte etwa 150 Teilnehmer aus ganz Deutschland im Kolpinghaus Regensburg zusammen. Hier finden Sie die Vorträge der verschiedenen Veranstaltungen. Einige sind zu groß für das Internet. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an die Geschäftsstelle. Der Schwerpunkt des Programms lag...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Tagcloud

... krankenhaus - bkk gesundheitsreport 2013 - gefährdungsbeurteilung pflegeheim muster - netzwerkarbeit - gesundheitsförderung im krankenhaus - pausenraumgestaltung - gesundes krankenhaus - gesundheitsförderung krankenhaus - gefährdungsbeurteilung pflegeheim - http://dngfk.de/ - netzwerk gesundheitsfördernder krankenhäuser...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Chemnitz 2010

... rege über gute Praxis in Gesundheitsfördernden Einrichtungen austauschten. Plenarvorträge Einführungsvortrag: Handlungsfelder und Prinzipien der Gesundheitsförderung in einer sich wandelnden Gesellschaft Prof. Dr. Karl Kuhn , ehem. Wissenschaftlicher Leiter der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (baua)...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Unna 2006

... Ausgehend vom Ansatz der Weltgesundheitsorganisation (WHO) spielen Begriffe wie integrierte Versorgung, sektorenübergreifende Zusammenarbeit, medizinische Versorgungszentren oder Netzwerkbildung für die Gesundheitsförderung in Krankenhäusern eine große Rolle. Die Gesundheitsreform im Jahr 2004 hat hier neue Wege möglich...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Saarburg 2007

... Krankenhäuser statt. Die mit über 200 Personen hohe Teilnehmerzahl aus Mitgliedern und interessierten Krankenhäusern sowie die politische Präsenz zeigen, dass das Deutsche Netz Gesundheitsfördernder Krankenhäuser (DNGfK) an hoch aktuellen Themen arbeitet. Der Staatssekretär im Bundesgesundheitsministerium Dr. Klaus Theo...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Psychische Gesundheit - psyGA-transfer

...die Anzahl der Frühberentungen aufgrund psychischer Störungen und Belastungen in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Die damit verbundenen Kosten bewegen sich pro Jahr im zweistelligen Milliardenbereich. Doch trotz eines fundierten Know-hows in Sachen Gesundheitsförderung ist nach wie vor die Zahl der Unternehmen sehr...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Über Uns - Mehr für den Menschen

... der Gesundheitsförderung des DNGfK e.V. meint und will mehr: Während in Krankenhäusern, Rehabilitationskliniken und Pflegeeinrichtungen die Wiederherstellung der Gesundheit im Vordergrund steht, ist es das Ziel der Gesundheitsförderung, Gesundheit zu erhalten und die Entstehung einer Krankheit zu vermeiden. Darüber hinaus...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Berlin 2012

... 2012 führte sie ca. 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmen aus Deutschland und Österreich im Ev. Krankenhaus Königin-Elisabeth-Herzberge (Berlin) zusammen. Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht über die Vorträge der Konferenz und die Präsentationen, sofern diese uns von den Referenten zur Verfügung gestellt wurden. Grußwort...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Essen 2011

... 28. Oktober ca. im 80 Teilnehmer aus ganz Deutschland im Elisabeth Krankenhaus in Essen zusammen. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht über die Vorträge und Veranstaltungen sowie die Präsentationen, soweit diese uns von den Referenten zur Verfügung gestellt wurden. Plenarvorträge Demografische Entwicklung und Demenz...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Worum es geht - Die Grundidee der Gesundheitsfördernden Krankenhäuser und Gesundheitseinrichtungen

... und Hochschulen aber auch in Betrieben, Behörden und Organisationen. Für den Bereich der Krankenhäuser hat die WHO in internationalen Arbeitsgruppen den theoretischen Unterbau durch 5 grundlegende Standards und 18 Kernstrategien geliefert. Diese orientieren sich immer an den 3 Bereichen Patienten und Angehörige, Mitarbeiter...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Downloads

... 41,42 KB 1991 Budapester Erklärung 16,78 KB 1996 Chiemsee-Erklärung 19,80 KB 1997 Jakarta Erklärung 46,85 KB 1997 Wiener-Empfehlungen 39,61 KB 1999 Homburger Leitlinien 93,06 KB 2005 Bangkok-Charta 50,22 KB Grundsatzdokumente in einem Heft DNGFK Sonderausgabe 330,04 KB Publikationen INQA Bewegung im Krankenhaus www Initiative...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Perspektiven - Erster Ansprechpartner in Sachen Gesundheit

... Leben ermutigt und so Krankheiten und die damit verbundenen Ausgaben vermieden werden, spielen in unserem Gesundheitswesen eine immer größere Rolle. Noch sind gesundheitsfördernde Projekte vor allem auf den Altruismus der Leistungserbringer angewiesen. Doch der finanzielle Druck auf das Gesundheitssystem und der Konkurrenzkampf...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Links

... und Berufsorganisationen (6) Politik und Gesundheit (3) Qualitätsmanagement (4) Mit diesen Organisationen kooperieren wir Bundesvereinigung für Prävention und Gesundheitsförderung BVPG Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQUA), TIK Gesund pflegen Babyfreundliche Krankenhäuser...
gesundheitsmann+2013 Suche weiter


Gesundheitsfördernde Einrichtung - Psychische Gesundheit - Gesundheitsschutzmanagement - Beruf und Familie - INQA - NRW - Babyfreundliche Krankenhäuser - gesundheitsfördernde krankenhäuser - gesundheitsförderndes krankenhaus - bkk gesundheitsreport 2013 - gefährdungsbeurteilung pflegeheim muster - netzwerkarbeit - gesundheitsförderung im krankenhaus - pausenraumgestaltung - gesundes krankenhaus - gesundheitsförderung krankenhaus - gefährdungsbeurteilung pflegeheim - http://dngfk.de/ - netzwerk gesundheitsfördernder krankenhäuser - formular arbeitsplatzbeschreibung - gefährdungsbeurteilung krankenhaus - netzwerk gesundheitsfördernde krankenhäuser - arbeitsplatzbeschreibung formular - ottawa charta - arbeitsplatzbeschreibung muster - dngfk.de - gefährdungsbeurteilung pflege - harald kothe-zimmermann - umgang mit zytostatika in der pflege - gefährdungsbeurteilung pflege muster kostenlos - fragebogen psychische gesundheit - gefährdungsanalyse krankenhaus - gesundheitsförderndes krankenhaus who - wundbenzin betriebsanweisung - Klinikwirtschaft - anja kickbusch - betriebsanweisung wundbenzin - gefährdungsbeurteilung muster kostenlos - anja sophia middendorf - dngfk krankenhäuser - gefährdungsbeurteilung im krankenhaus - gefährdungsbeurteilung müllpresse - heidi panhorst - jakarta erklärung - jobmedi - who projekt gesundheitsfördernde krankenhäuser - arbeitsplatzbeschreibung pflege - betriebliches gesundheitsmanagement 2013 - betriebsanweisung isofluran - bgm im krankenhaus - gefährdungsanalyse pflegeheim - gefährdungsbeurteilung vorlage pflegeheim - hol und bringdienst krankenhaus moers - homburger leitlinien - jakarta charta - vordruck arbeitsplatzbeschreibung - who netzwerk gesundes krankenhaus - zytostatika umgang praxis - arbeitsplatzbeschreibung muster deutsch - betriebliches gesundheitsmanagement im krankenhaus - das kultursensible krankenhaus - gefährdungsbeurteilung altenpflege - gefährdungsbeurteilung muster - gefährdungsbeurteilung pflege muster - gesundheit magazin pdf - jakarta erklärung 1997 - jobmedi bochum 2014 - krankenhäuser - prüfung altenpflege 2014 - umgang mit zytostatika - Pflegestufe - arbeitsplatzbeschreibung - betriebsanweisungen pflegeheim - bgm krankenhaus - deutsches netz rauchfreier krankenhäuser - fragebogen arbeitsplatzbeschreibung - gefährdungsbeurteilungen pflege - gesundheitsfördernde krankenhaus - gesundheitsfördernder krankenhäuser - gesundheitsmann 2013 - gesundheitsreform 2014 - grundidee der gesundheitsförderung - harald kothe - hol und bringdienst krankenhaus - hygienekonferenz ruhr - ilmarinen tempel - isofluran betriebsanweisung - konrad schumann klinikum chemnitz - krankenhaus netzwerk - ottawa charta referat - prüfung altenpflege 2013 - themen gesundheitsförderung - was ist ein krankenhaus - yasar fincan